Zahnpflege – ein Zahn wackelt selten alleine

  • MUNDHYGIENE
  • PROPHYLAXE
  • PROFESSIONELLE ZAHNREINIGUNG

Schlagworte, die jeder von uns schon gehört hat – was bedeuten sie?

Es gibt im Mundbereich zwei Haupterkrankungen:
1. Karies (= Zahnfäule)
2. Parodontopathien (= Zahnfleischerkrankung, ,,Parodontose“)
In unserer Mundhöhle leben eine Vielzahl von Bakterien, die auch an der Kariesentstehung beteiligt sind (Streptococcus mutans und Lactobazillen). Diese Kariesbakterien sind nicht von Geburt an vorhanden, sondern werden meist von den Erwachsenen aufs Kind übertragen (z.B. Schnuller abschlecken, etc.). Diese Bakterien legen sich permanent um unsere Zähne und bilden dort eine farblose Bakterienschicht. In weiteren Folgen reagiert diese mit Zucker und anderen Kohlehydraten aus unserer Nahrung, wodurch weiche Zahnbeläge entstehen und Säuren gebildet werden. Der
Säureangriff führt zu einer Demineralisation im Zahnschmelz und weiters zu Zahnschäden (=Karies).

Zusätzlich entzündet sich auch das Zahnfleisch; es ist geschwollen, rötlich und blutet leicht. Erfolg in diesem Stadium kein Behandlung, kann es zu einem Zurückweichen des Zahnfleisches mit folgendem Abbau von Knochensubstanz kommen. Dies führt schließlich dazu, dass die festigenden Strukturen (= der Zahnhalteapparat) geschwächt und die Zähne locker werden.

Beim Vorliegen einer schweren Zahnfleischentzündung kann man in tiefen Zahnfleischtaschen spezielle Bakterien nachweisen, die über den Blutweg auch an andere Stellen des Körpers gelangen und dort Schaden anrichten. Nach neuesten Untersuchungen aus Amerika, Finnland und Deutschland verdoppelt sich das Herzinfarktrisiko, verdreifacht sich das Schlaganfallrisiko und das Risiko einer Frühgeburt ist verachtfacht.

Was ist nun Zahnstein?

Mineralsalze aus der Speichelflüssigkeit verbinden sich mit dem Zahnbelag (=Plaque) an der Zahnoberfläche und erhärten zu einem rauen, unansehnlichen Belag, der Zahnstein genannt wird. Durch die rauhe Oberfläche kann sich leicht Belag und Zahnstein anlagern. Eine gründliche Entfernung der Zahnbeläge wird dadurch immer schwieriger.
Einmal gebildeter Zahnstein kann nur im Zuge einer ordnungsgemäßen Zahnprophylaxe entfernt werden.

Was sind Verfärbungen?

Verfärbungen können durch Nahrungs- und Genussmittel (Tee, Kaffee,Nikotin,usw.) und auch verschiedene Medikamente entstehen. Sie beeinträchtigen das Aussehen.